Fachhochschule Osnabrück

Die Hochschule Osnabrück ist der Pionier der akademischen Ausbildung im Bereich Dentaltechnologie. Als erste Hochschule in Deutschland hat sie einen eigenen Studiengang für den Dentaltechnik-Bereich geschaffen.

Gründe für das Studium der Dentaltechnologie sind vielfältig: Viele Gesellen oder auch Meister wollen die in der Ausbildung erworbenen Grundlagen der Zahntechnik erweitern, weil sie ein technisch-naturwissenschaftliches Interesse haben.

Es gibt mehrere Wege zum Studium – Abitur, Fachhochschulreife, Immaturen- oder auch Meisterprüfung. Wichtig ist eine praktische Ausbildung von mindestens zwei Wochen vor Beginn des Studiums bzw. abgeschlossene technische Berufsausbildung.

Prof. Dr.-Ing. Frank Peter Helmus betont: “Der Studiengang kooperiert einerseits mit dem Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen, der als Schnittstelle zum Handwerk fungiert. Andererseits arbeiten wir eng mit der Industrie zusammen: Unternehmen beteiligen sich an Forschungsarbeiten und leisten Unterstützung bei der modernsten Laborausstattung“.

Für Absolventen der Dentaltechnologie tut sich ein enorm breiter, wachsender Industriezweig als Betätigungsfeld auf. Sie können neue Werkstoffe und innovative Techniken entwickeln, eigene Firmen gründen oder auch als Gutachter arbeiten. Wer eine wissenschaftliche Karriere anstrebt, kann im Master-Studiengang „Angewandte Werkstoffwissenschaften“ sein Studium fortsetzen.

Herzlich Willkommen

auf der Homepage des Ausbildungszentrums Neumünster.

Das Ausbildungszentrum beherbergt die Berufsschule und die Überbetriebliche Ausbildungsstätte für Zahntechniker in Schleswig-Holstein, das CAD-Kompetenzzentrum sowie die Meisterschule für Zahntechnik in Schleswig-Holstein und wird getragen von der Zahntechniker-Innung Hamburg und Schleswig-Holstein, einer Körperschaft des öffentlichen Rechts.